Software Defined Network

Software basierte Netzwerkumgebungen


Wir sehen in letzter Zeit neue Anforderungen an die Netzwerkumgebungen in Unternehmen und Forschungseinrichtungen. Die gesamte Firmenstruktur inklusive der Produktion ist von einem reibungslosen Netzwerkbetrieb abhĂ€ngig. Die Anzahl der Netzwerk Experten am Markt ist ĂŒberschaubar und wir sehen den Trend, dass die Netzwerke von einem kleinen Infrastruktur Team betreut werden, die gleichzeitig Storage, Server, Virtualisierung, Container und Applikationen verwalten. Im Bedarfsfall sollte das Netzwerk schnell und unabhĂ€ngig von Hersteller Lieferzeiten skalieren können.

Daraus resultieren folgende Anforderungen.

  • Die Netzwerk Switches lassen sich vom Prinzip her genauso wie die Server verwalten.
  • Das Netzwerk lĂ€sst sich leicht automatisieren.
  • Das Netzwerk lĂ€sst sich einfach skalieren.
  • LĂ€uft auf Standard Switch Hardware - HerstellerunabhĂ€ngig.
Software Defined Network - Layer 3 Leaf - Spine Fabric

Die obenstehende Grafik eines Layer 3 Netzwerks zeigt ein Setup, dass es ermöglicht durch reines hinzufĂŒgen weiterer Leaf Switches auf 1536 Ports mit 50Gbit/s zu skalieren. Bei einem Blocking Faktor von 1:3. FĂŒr eine Non Blocking Fabric werden in diesem Fall 6 Spine Switches benötigt. Bei Leaf Switches mit 25Gbe Ports werden nur 3 Spine Switches fĂŒr Non Blocking benötigt.



Cumulus Networks

Das Beispiel des erfolgreichen Netzwerk Startups schlechthin. Mit einfachen Worten ist Cumulus ein Netzwerkbetriebssystem das auf Debian Linux basiert. Genauer betrachtet ist es aber viel mehr als das. Es ist eine Netzwerklösung auf die die grössten Unternehmen dieser Welt vertrauen. Es lĂ€sst sich auf Switch Hardware von vielen Herstellern betreiben (DELL, HPE, Lenovo, Mellanox, Edgecore uvm). Es basiert auf Standards, alle Entwicklungen fliessen in den Linux Kernel mit ein. Es lĂ€sst sich einfach verwalten und automatisieren, mit den gleichen Tools wie Ihre Server. Es ist perfekt fĂŒr eine skalierbare Layer 3 Umgebung optimiert und bietet ein grosses und robustes Featureset.

Mehr zu Cumulus Linux

Mellanox

Mellanox mag noch nicht jedem im Ethernet Umfeld ein Begriff sein, sollte es aber (und zwar nicht erst nach der 6.9 Milliarden USD Übernahme durch NVIDIA). Mellanox ist einer der wenigen Hersteller die ihren eigenen Switch ASIC (CPU) produzieren und damit nicht nur eine der besten Latenz und Durchsatzraten (400Gbit/s linerate) am Markt ermöglichen. Sie bieten damit Features wie native VXLAN und EVPN UnterstĂŒzung sowie das Precision Time Protocol (PTP). Neben den Switches stellt Mellanox auch seine eigenen 10, 25, 50, 100, 200Gbit Ethernet Netzwerkkarten her. Die Mellanox RDMA (Remote Direct Memory Access) UnterstĂŒtzung ist dabei wohl aus keiner grossen IT Lösungen mehr wegzudenken (Microsoft HyperV und Storage Space Direct, VMware vSphere und vielen mehr). Die Mellanox Switches werden StandardmĂ€ssig mit dem Onyx Betriebsystem ausgeliefert, können aber auch mit Cumulus, Sonic und vielen anderen Netzwerkbetriebssystem betrieben werden. Cumulus und Mellanox sind dabei besonders gut aufeinander abgestimmt.

Hamburgnet bietet qualifizierte Engineers die Ihnen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Vom ersten Konzept, ĂŒber den POC (Proof of Concept), zur Beschaffung, der Implementierung bis zum tatsĂ€chlichen Betrieb: Wir sind fĂŒr Sie da!

Mehr zu Mellanox Lösungen